Von Herzen für unsere Heimat - Elli Lippstadt übergibt 1.150€ für Leseförderung der Friedrichschule

Ein großes Dankschön geht an alle Pfandbonspender vom Elli-Markt Lippstadt. Viele Kunden haben in den letzten Monaten ihre Leergutbons für den guten Zweck gespendet, um das Projekt der „Leseförderung“ der Lippstädter Friedrichschule zu unterstützen. So konnte Elli-Marktleiter Marc Rickel im Namen der Kunden 1.150€ an den Förderverein übergeben.

Dank der Leseförderung werden Schülerinnen und Schüler durch ehrenamtliche Mitarbeiter betreut, um ihre Lesefähigkeit oder ihren Wortschatz zu steigern. Jedes Kind erhält in der Regel pro Woche zwei Stunden individuelle Förderung. Diese wird sowohl durch eine Software unterstützt oder durch das Lesen von Büchern realisiert.

Ganz nach dem Motto „Von Herzen für unsere Heimat“ haben die Lippstädter Elli-Kunden mit ihren leeren Flaschen bzw. Pfandbeträgen eine gute Tat vollbracht. So wurden etwa 800 Leergutbons für den guten Zweck gespendet.

 

Bereits seit ein paar Jahren sind die Pfandboxen neben den Leergutautomaten in den Elli-Märkten und EDEKA centern der LÜNING-Gruppe angebracht, um ortsansässige Projekte und Vereine in der Region zu unterstützen. „Aufgrund des regionalen Bezugs unserer Kunden zu den Projekten oder Vereinen wissen sie genau, wem das Geld zugutekommt. Das wirkt sich natürlich positiv auf die Spendenbereitschaft aus“, so Elli-Marktleiter Marc Rickel.

Die Freude bei Ana Wewior, der Kassenprüferin des Fördervereins der Friedrichschule über die finanzielle Hilfe ist riesig: „Gerade in der aktuellen Corona-Situation sind wir auf die Spenden mehr denn je angewiesen, um beispielsweise die Kosten für die Software zu decken und neue Bücher zu kaufen. Wir freuen uns daher umso mehr über diese großartige Spende und danken allen Elli-Kunden, die uns unterstützt haben.“

 

Bildunterschrift:

Marc Rickel, Marktleiter vom Elli Lippstadt übergab 1.150€ für das Projekt „Leseförderung“ der Lippstädter Friedrichschule an Kassenprüferin Ana Wewior.