Vor dem Spiel ist nach dem Spiel!

Ein Tag auf dem Spielfeld mit dem TUS Elli Avenwedde.

„Guten Morgen, liebe Spieler!“ Während sich der eine oder andere früh um sechs Uhr noch einmal im Bett rumdrehen kann, begrüßt Marktleiter Frank Zühlke seine Mannschaft vor dem Elli-Markt in Avenwedde und schließt zur ersten Trainingseinheit auf. Gut gelaunt setzt sofort der sportliche Ehrgeiz ein, um Punkt sieben Uhr morgens den Anstoß zum Tagesgeschäft geben zu können. Auch abseits des Spielfelds ist schon viel passiert: Das Team „Logistik“ hat bereits etliche Rollies und Paletten mit frischer Ware per LKW aus dem LÜNING Logistikzentrum angeliefert. Alle Waren werden auf Herz & Nieren geprüft und in die Kühlung oder direkt in die Abteilungen zum Verräumen gebracht. An vorderster Linie dabei ist wie immer das frische Obst und Gemüse. Hier darf Hand angelegt und alles sorgfältig in die Steigen und Schütten der Frische-Platzierung arrangiert werden. Für die eiligen Kunden werden in der Convenience-Truhe Becher und Schalen mit fertig zubereitetem Obst und Salaten zusammen mit anderen gesunden Leckereien appetitlich präsentiert. Mehr als 100 verschiedene Sorten Obst und Gemüse stehen jetzt zum Anpfiff bereit. Das macht Lust auf Gesundes, so wie es sich jeder gute Coach für seine Sportler wünscht.

Das Team „Backshop“ arbeitet sich mit verboten-leckeren Düften nach frisch gebackenem Brot und Brötchen heran. Die gibt’s hier im Laden von morgens bis abends immer frisch.

Auch hinter der Theke für Fleisch, Wurst und Käse bereitet man sich fleißig auf den ersten Kundenansturm vor. Die neue Ware wird geschnitten, portioniert und abgepackt. Gleich mehrere Verkäuferinnen und ein Metzger koordinieren verschiedene Verkaufsstrategien für die Fleisch-, Wurst- und Käsespezialitäten. „Vor Feiertagen und zu englischen Wochen, wenn wir mit einer vollen Tribüne rechnen, kann es schon mal hektisch werden. „Schließlich wollen wir immer bestens vorbereitet in den Tag starten, damit unsere Kunden nicht länger als nötig auf die Bank müssen“, meint eine Mitarbeiterin, die gerade einige wunderschöne Camembert Stücke sicher in der Selbstbedienungstheke versenkt. „Doch auch wenn es viel Arbeit gibt, die Stimmung im Markt ist immer gut“, sagt sie lachend.

Kein Wunder, denn die Elli-Markt-Mannschaft Avenwedde liebt ihren Beruf und ihre Avenwedder Fans. Für den guten Sportsgeist sind vor allem das Führungs-Duo aus Marktleiter Frank Zühlke und Co-Trainer Eugen Berg verantwortlich, da sind sich alle Spielerinnen und Spieler einig. Während Frank Zühlke viel Erfahrung auch aus anderen „Vereinen“ mitbringt, ist Eugen Berg ein LÜNING-Kind, das bereits mit der Jugendmannschaft seine Lehre in der Handelsgruppe absolviert hat. Parallel zu diesem Vollzeitjob hat er zusätzlich eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt beendet, einer Art Trainerschein für Händler.

Trainer und Co-Trainer ergänzen sich prächtig und haben schon so manchen Spielzug ausgetauscht und neue Strategien entwickelt. „Frank hat für jeden ein offenes Ohr, egal ob Kunde oder Mitarbeiter, arbeitet konsequent lösungsorientiert und nah am Ball – sprich Kunden“, meint Eugen Berg anerkennend. Dass sich die beiden gut verstehen, merkt man, als Eugen Berg seinen Dienst zur zweiten Halbzeit antritt und Zühlke ihm mit einer eleganten Flanke die noch anstehenden Aufgaben zuspielt. Gekonnt wird durch die verschiedenen Arbeitsbereiche gestürmt und Meinungen kurz ausgetauscht. Eugen Berg übernimmt die Bestellungen. Neben den regulären Sortimenten sind an diesem Tag auch Spezialsortimente dran wie zum Beispiel Tierfutter oder das neue Bio-Sortiment von Alnatura. Rund 110 Produkte dieser Bio-Marke, die laut Umfragen zu den beliebtesten in Deutschland zählt, stehen seit vergangenem Herbst im Markt und finden großen Anklang. Nicht nur Bio-Fans lieben diese Produkte, sondern auch unter den Veganern haben sie viele Anhänger gefunden. Und alles ohne jede Gefahr von Doping!

Während der zweiten Spielzeit werden im Büro noch E-Mails gecheckt und ein Vertreter empfangen, der neue Produkte vorstellt. Diese Besuche sind eine wichtige Inspiration, wenn es darum geht, das Sortiment immer wieder aktuell zu halten und Trends nicht zu verpassen. Man muss ja wissen, was auf dem Markt los ist und der Wettbewerb so treibt. Spielstände in Form von Dienstplänen werden gecheckt und die Spieler in weitere Spielzüge eingewiesen.

Der Elli-Markt Avenwedde bietet auf seinen rund 900 qm Spielfläche über alle Sortimente hinweg rund 17000 verschiedene Artikel an und begeistert mit dieser Auswahl auch besondere Kundenwünsche. „Das große Sortiment ist unsere Stärke, die harmonische Präsentation und ein Kundenservice, der seinen Namen verdient. Wir wollen, dass der Einkauf bei uns Freude macht und so angenehm wie möglich wird“, beschreibt Frank Zühlke sein Ziel. Den richtigen Rahmen dafür bietet der vor wenigen Monaten komplett modernisierte Markt. Vom Boden über die Regale bis hin zur Beleuchtung ist alles neu und edel in der Optik. Ab jetzt spielt Avenwedde ganz oben in der Liga mit.

Für die gute Atmosphäre jedoch sind Frank Zühlke und sein Team verantwortlich - von sieben Uhr morgens bis zum Ladenschluss um 21 Uhr – jeden Tag aufs Neue.

Denn nach dem Spiel ist vor dem Spiel!